erstellt von Stephan Waba für die Volkshochschule Floridsdorf

Zur Entstehung des Lernpfads ...

Vokale

Manche Vokale klingen beim Sprechen gleich und sind daher leicht zu verwechseln. Die Wörter mit diesen Vokalen unterscheiden sich aber in der Schreibweise.

Zu den in einigen Wörtern gleich ausgesprochenen Vokalen gehören e und ä, äu und eu sowie ei und ai.

    Beispiel: März und Herz, Heu und Gebräu, heiß und Mais

 

Der e-Laut wird in der Regel mit e geschrieben. Mit ä werden manche Wörter geschrieben, wenn man sie von einem Wort mit a ableiten kann.

    Beispiel: Ich habe nur ein Kalb. Unser Nachbar hat viele Kälber. Heute ist es wieder kalt. Niemand erträgt diese anhaltende Kälte. Seien Sie unser Gast. Wir haben gerne Gäste.

Im Bereich der Neuen Rechtschreibung gab es einige Veränderungen in der Schreibweise von Wörtern, die nach dem Stammprinzip von anderen abgeleitet werden.

    Beispiel: Er bedankte sich überschwänglich (Überschwang). Treffen wir uns in der alten Schänke (Schank). Diese Stickerei ist sehr aufwändig gestaltet (Aufwand).

Achtung bei Wortpaaren, die gleich lauten, aber unterschiedlich geschrieben werden!

    Beispiel: Seid ihr schon an der Unfallstelle? Der Bauer treibt das Vieh in die Ställe. Die Lerche trällert ein Lied. Der Lärchenbaum grünt. Ich begrüße sie mit freundlicher Geste. Sind die Gäste schon da? Die Straße wurde wieder einmal überschwemmt. Ich verwende nur natürliche Badeschwämme. Mit einem Gewehr kann man schießen. Dafür übernehmen wir keine Gewähr.

 

Der eu-Laut wird in der Regel mit eu geschrieben. Mit äu geschriebene Wörter kann man meist von einem Wort mit au ableiten.

    Beispiel: Wir wohnen seit letzter Woche in einem Haus. Bevor wir es gekauft haben, haben wir viele Häuser besichtigt. Laufen ist sein Hobby. Er läuft jeden Tag eine Stunde lang im Wienerwald. Ich werde diese Wohnung so lange säubern, bis sie vollkommen sauber ist. Ich habe keine Gabe für räumliches Denken. Wie findest du diesen Raum? Auch das Rauschen dieses Flusses ist ein Geräusch.

Im Bereich der Neuen Rechtschreibung gab es einige Veränderungen in der Schreibweise von Wörtern, die nach dem Stammprinzip von anderen abgeleitet werden.

    Beispiel: Ich brauche ein Taschentuch; ich möchte mich schnäuzen (Schnauze). Diese Prüfung ist mir ein Gräuel (Grauen).

Achtung bei Wortpaaren, die gleich lauten, aber unterschiedlich geschrieben werden!

    Beispiel: Ich kenne viele Leute. Hörst du das Läuten der Glocken? Heute ist der 30. Mai. Aus Tierhäuten macht man Leder.

 

Der ei-Laut wird in der Regel mit ei geschrieben. In Ausnahmefällen schreibt man für diesen Laut aber auch ai.

    Beispiel: Österreich hatte früher einen Kaiser. Diesen Sommer waren wir in Thailand. Achten Sie bitte auf jedes Detail. Mein Großvater konnte noch mit Email arbeiten. Treffen wir uns um die Mittagsstund‘ am Waldeshain. Ist der Haifisch ein Fisch? Alles neu macht der Mai. Ich hätte gerne etwas Mais dazu. Er wohnt am Franzjosefs-Kai.

Achtung bei Wortpaaren, die gleich lauten, aber unterschiedlich geschrieben werden!

    Beispiel: Jetzt werden hier andere Saiten aufgezogen. Auf welcher Seite finde ich diesen Text? Einen Laib Brot, bitte. Er ist mit Leib und Seele Priester. Meine Mutter war ein Waisenkind. Dazu befragen wir den Rat der Weisen.

Interaktive Quizzes dazu: Sätze und Gedicht zum e-Laut | eu-Laut | “ai” oder “ei”?