erstellt von Stephan Waba für die Volkshochschule Floridsdorf

Zur Entstehung des Lernpfads ...

Nebensätze

Ein Nebensatz ist ein Satz, der durch eine unterordnende Konjunktion an einen Hauptsatz angebunden wird. Er kann nicht alleine stehen.

    Beispiel: Sie ist fleißig, damit sie ein gutes Zeugnis bekommt. (damit ist hier die Subjunktion)

     

Im Nebensatz findet man das Prädikat immer am Satzende. Bei mehrteiligen Prädikaten wird die Personalform als letztes angeordnet.

    Beispiel: Schick mir das Paket bitte, falls du es findest.

    Beispiel: Er wurde so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus gebracht wurde. (Prädikat ist durch das Perfekt mehrteilig)

 

Die Reihenfolge von Haupt- und Nebensatz kann man vertauschen. Die spezielle Verbstellung des Nebensatzes bleibt dabei allerdings erhalten.

    Beispiel: Er bekämpfte seine Langeweile, indem er den ganzen Tag am Fenster stand und die Leute beobachtete.

    Beispiel: Indem er den ganzen Tag am Fenster stand und die Leute beobachtete, bekämpfte er seine Langeweile.

 

Haupt- und Nebensätze können weitere Nebensätze, so genannte „Schachtelsätze“, enthalten. Dabei handelt es sich meistens um Relativsätze.

    Beispiel: Haupt- und Nebensätze, die zur Verdeutlichung der Satzstruktur durch Beistriche, einem Satzzeichen, das nach der Rechtschreibreform vereinfachten Regeln folgt, getrennt werden sollten, können weitere Nebensätze in ihrer Struktur, deren Schachtelungstiefe unbestimmt ist, sich aber seit hundert Jahren verkürzte, enthalten.

Wer sich durch den Beispielsatz gekämpft hat, hat es schon erfahren: Sinnvoll ist es, die Satzstruktur eines Schachtelsatzes durch Satzzeichen erkennbar zu machen. In letzter Zeit hat sich jedoch eine Tendenz zur Vereinfachung und Verkürzung des Satzbaus herausgebildet.

 

Nebensätze kann man nach der Art der verwendeten Konjunktionen benennen und einteilen.

Sie müssen die Namen dieser Nebensätze nur wissen, wenn Ihnen z.B. im Rahmen von Fremdsprachenunterricht Übungen oder Erklärungen zur Sprachbetrachtung unterkommen. Sonst genügt es, wenn Sie die richtigen Konjunktionen.

  • Kausale Nebensätze (geben Grund an): Er studiert Englisch, da er Englischlehrer werden möchte.
  • Konditionale Nebensätze (legen Bedingungen fest): Ich komme dann nach, wenn ich mit dem Lernen fertig werde.
  • Konzessive Nebensätze (wirken einräumend): Sabine kam heute zur Schule, obwohl sie immer noch nicht gesund ist.
  • Finale Nebensätze (zeigen einen Zweck an): Sascha übt jeden Tag Klavier, damit er beim Weihnachtskonzert brillieren kann.
  • Komparative Nebensätze (stellen Vergleiche an): Das Clubhotel auf Rhodos war viel schöner, als wir gedacht hatten.
  • Modale Nebensätze (zeigen eine Art und Weise auf, wie etwas geschieht): Er lernt Vokabeln, indem er sie auf Karteikarten notiert.
  • Konsekutive Nebensätze (zeigen eine Konsequenz, eine Folge an): Es regnete so stark, dass der Kanal überschwemmt wurde.

 

  • Temporale Nebensätze (geben Zeitverhältnisse an): Romana schlief zufrieden ein, nachdem sie ihr Zimmer zusammengeräumt hatte.

 

  • Allgemeine Nebensätze (Konjunktion ist bedeutungslos, drückt nur eine grammatische Beziehung aus): Wir sahen, dass sie überfordert war.
  • Indirekte Fragesätze (Konjunktion drückt nur eine grammatische Beziehung aus): Ihr solltet sie fragen, ob sie Hilfe braucht.

Interaktive Quizzes dazu: Nebensatzquiz | Nebensätze erkennen | Konjunktionen einsetzen